Podiumsdiskussion Zwangsverheiratung und Frühehen – Neue Wege der Präventionsarbeit

Podiumsdiskussion Zwangsverheiratung und Frühehen – Neue Wege der Präventionsarbeit

Gäste: Prof. Dr. Dr. Jan Kizilhan, Düzen Tekkal und Dilek Okur

Mo, 02.11., 19:30 Uhr

Laut UNICEF werden jährlich weltweit über 12 Millionen Mädchen und junge Frauen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Folgen von Frühehen sind u.a. sexualisierte Gewalterfahrungen, soziale und ökonomische Abhängigkeiten und Teenagerschwangerschaften. Auch in Deutschland sind Mädchen und junge Frauen davon betroffen, obwohl Zwangsverheiratung in Deutschland seit 2017 strafrechtlich verfolgt wird. Die Gesprächsrunde gibt Einblicke in die derzeitige Situation und stellt verschiedene Möglichkeiten der Präventionsarbeit vor.

Eintritt frei mit vorheriger Anmeldung unter: filmfest@frauenrechte.de