Children of the Mist

Ha Le Diem, Vietnam, 2021, 90 Min., Dokumentarfilm, OmeU

Das Mädchen Di und ihre Eltern gehören den Hmong an, einer Minderheit im Norden Vietnams, die junge Frauen früh verheiratet. Landwirtschaft sichert die schmale Existenzgrundlage. Gewalt, sexueller Missbrauch und starker Alkoholkonsum sind in der Dorfgemeinschaft üblich. So auch in Dis Familie. Mit zunehmendem Alter und einem steigenden Interesse an Jungs nimmt Di von ihrem Ziel, später zu studieren, Abstand. Dis Mutter, die ebenfalls als Mädchen geraubt wurde, möchte ihre Tochter davor bewahren, sich rückhaltlos in eine Beziehung zu stürzen. Da das Misstrauen in sozialen Aufstieg durch Bildung weit verbreitet ist, stimmt sie aber einer frühen Verheiratung von Di immer wieder zu. Während der gut dreijährigen Dreharbeiten entwickelt sich Di zu einem schönen, ungestümen, aber von unterschiedlichen Gefahren bedrohten Teenager.

Expertin Thuy Le-Scherello anwesend

Sa, 29. Oktober, 14:15 Uhr im Kino in der KulturBrauerei und online