Rebellinnen – Fotografie. Underground. DDR

Pamela Meyer-Arndt, Deutschland, 2022, 88 Min., Dokumentarfilm, DF

Das einfühlsame Porträt drei ostdeutscher Künstlerinnen, die mehr eint als der Wunsch nach Freiheit. Wenn sie in der DDR schon nicht so leben konnten, wie sie es sich vorstellten und wie sie es gebraucht hätten, wollten sie wenigstens die Kunst machen, die ihnen und ihrem Innenleben entsprach. In der Folge gerieten Tina Bara, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer in den 1970er- und 1980er-Jahren auf unterschiedliche Weise mit dem SED-Regime in Konflikt. Alle drei standen irgendwann vor der Frage: Gehen oder bleiben? Teilweise noch heute drückt sich in ihren biografisch geprägten Arbeiten das aus, was sie damals fühlten: Gefangensein, Unterdrückung, Verzweiflung. Mit ihrem Film ermöglicht Regisseurin Pamela Meyer-Arndt eine neue Perspektive auf das Werk und das Leben der drei Künstlerinnen.

Sa, 29. Oktober, 14:00 Uhr im Kino in der KulturBrauerei

Mi, 02. November, 20:45 Uhr im Kino in der KulturBrauerei