Kurzfilmprogramm

Kurzfilmprogramm

Der Vielschichtigkeit der Frauenrechtsthemen mit einer kleinen Auswahl an Filmen gerecht zu werden, ist schwierig. Daher gibt es in diesem Jahr wieder ein Kurzfilmprogramm, welches das Themenspektrum erweitert und angesprochene Themen vertieft. Auf das Wesentliche konzentriert, geben sie Einblick und Impulse in andere Kulturen und Lebensrealitäten.

Das Kurzfilmprogramm besteht aus sechs außergewöhnlichen Filmen. Sie drehen sich um den emanzipatorischen Akt des Schwimmenlernens (FLOAT), das zur Selbstheilung genutzte afro-amerikanische Ballett (BALLET AFTER DARK), den Drang, etwas gegen die homophoben und rechten Tendenzen in der Gesellschaft zu tun (REVOLVO), die Unterstützung von Hilfesuchenden bei der Finanzierung einer Abtreibung (ABORTION HELPLINE: THIS IS LISA), die unmögliche Entscheidung einer verzweifelten Mutter(TRADING HAPPINESS) und um das, was Frauen im Iran in der Fahrschule erwartet (DRIVING LESSONS).